Icon digibase Apps für Schornsteinfeger

connect für Schornsteinfeger - der aktuelle Stand.

Aktueller Stand und connect Start

Bei der Entwicklung von connect hatten wir stets unser Motto im Fokus: „80 % weniger Büroaufwand für Schornsteinfeger“.
Alte Software ist oft überladen mit zu vielen Funktionalitäten. Die meisten davon werden nie genutzt und machen die Bedienung unnötig komplex. Deshalb haben wir connect bereits bei der Entwicklung „entrümpelt“.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen – connect ist absolut intuitiv zu bedienen und dabei frei von unnötigem Ballast. Diese Einfachheit in ein fertiges Software-Produkt zu transformieren, erforderte allerdings jede Menge Hirnschmalz, Präzision und Zeit bei der Entwicklung. Das hat letztendlich dazu geführt, dass wir nicht, wie im letzten Jahr kommuniziert, diesen Sommer die ersten Kunden auf connect umstellen konnten.

Hier die Gründe dafür:

Konvert? Hier kommt die Frischekur für Ihre Daten

Aus 30 Jahren Erfahrung wissen wir: Die verlustfreie Datenübernahme aus den Altsystemen ist unabdingbar beim Wechsel zu einer neuen Software. Aber „verlustfrei“ war uns nicht gut genug. Denn in den alten Softwaremonstern kann alles eingetragen werden – ohne Zusammenhang und ohne Struktur.

Deshalb haben wir entschieden: Eine Frischekur wird bei der Übernahme Ihrer Daten benötigt. connect ist hoch-automatisiert und benötigt eine entsprechend gepflegte und saubere Datenbank. Viele Daten müssen neu berechnet und auf Plausibilitäten gecheckt werden. Die Entwicklung unserer Frischekur hat zwar Zeit gekostet – aber es hat sich gelohnt.

  • Nicht an senkrechten Teile zugeordnete Feuerstätten werden wir, wenn es von der Belegung klar ist, automatisch zuweisen
  • Wir werden während der Konvertierung fehlende Daten bestmöglichst aus verschiedenen Quellen ableiten (wie z. B. Gebühren) und auf Plausibilität prüfen

 

Jedes Gebäude wird als ganze Einheit beleuchtet und validiert. Sollten wir hier Unstimmigkeiten feststellen so werden diese in die 3 Stufen (Fehler, Warnung und Hinweis) einordnen und entsprechend dem Gebäude hinterlegen.

  • Fehler müssen vor dem Start mit connect behoben werden. Das sind bspw. fehlende Fristen im Feuerstättenbescheid oder nicht zugeordnete Feuerstätten am senkrechten Teil.
  • Warnungen sind Probleme die sich durch eine Korrektur Vor-Ort abstellen lassen. Darunter fallen u. a. fehlende Angaben in der Adresse oder Angaben zum Wärmetauscher (Hersteller, Typ etc).
  • Hinweise sind einmalige Infos über die automatische Korrektur der Konvertierung, damit transparent nachvollzogen werden kann was wir „optimiert“ haben.

Bananensoftware - nein Danke.

Was wir gar nicht wollen ist, ein nur halbfertiges Produkt an unsere Kunden auszuliefern. Bereits mit Version 1 von connect möchten wir alle bisher da gewesenen Softwarelösungen in den Schatten stellen und unser Ziel „80 % weniger Büroaufwand“ erreichen. Deshalb stehen wir eng mit unseren Testern in Kontakt und wollen wissen, wo der Schuh drückt. Die Testphase hat gezeigt, dass wir noch viel Optimierungspotenzial in den Standardprozessen haben. Daran arbeiten wir aktuell.

Der Weg zum offiziellen Start von connect

Auf dieser Seite können Sie sich über den den Start von connect und den Stand der aktuellen Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern informieren.

Phase 1

Aktuell: Optimierungen connect & Datenübernahme (UNO, Futura, Kamin, ODAV, ZIV-Schnittstelle).
Dauer: ca. 4-5 Monate.

Phase 2

Anfang 2022: connect Vorab-Demo für Tester und Partnernetzwerk sowie Umsetzung der gewünschten Optimierungen (Testphase).
Dauer: ca. 3-5 Monate.

Phase 3

Frühjahr 2022: Erste Kunden aus dem Partnernetzwerk starten mit der Beta-Testphase + offizielle Demoversion.
Dauer: ca. 2-3 Monate.

Phase 4

Sommer 2022: Es geht los. Die ersten Besteller starten mit connect im Livebetrieb.

Features, Module und Konverts zum offiziellen connect Start im Sommer 2022

Module

Kehrbezirksverwaltung 95%
Rauchwarnmelder 90%
Lüftung 90%
Dunstabzug 90%
Gashausschau 90%
Bankinganbindung - Posten & SEPA (HBCI) 70%
Finanzbuchhaltung 0%
Auftragsabwicklung 0%

Messgeräte

MRU 95%
Wöhler 95%
Systronik/Afriso 95%
Testo 90%
Ecom 0%
Brigon 0%

Bundesland

Baden-Württemberg 100%
Nordrhein-Westfalen 100%
Niedersachsen 100%
Bayern 85%
Rheinland-Pfalz 80%
Brandenburg 80%
Schleswig-Holstein 80%
Bremen 70%
Hamburg 70%
Hessen 70%
Sachsen 70%
Sachsen-Anhalt 70%
Mecklenburg-Vorpommern 50%
Thüringen 50%
Berlin 50%
Saarland 30%

Datenübernahme

UNO 95%
Kamin (Anbieter: Hottgenroth) 90%
Kamin Futura (Anbieter Hottgenroth) 90%
Kamin (Anbieter: ODAV) 90%
ZIV-Schnittstelle 80%
agzess (Anbieter: Dexheimer) 60%
SchoCom (Anbieter: SAS Schwarz) 40%
Florian (Anbieter: Fertl) 20%
SMOKWin (Anbieter: Schröder-Software) 0%

Legende

Zur Nutzung freigegeben
In Bearbeitung
In Vorbereitung
Nicht bearbeitet

Infos und News rund zum Umstieg auf connect

Auch wenn aller Anfang schwer ist, sollte man nicht in der Mitte beginnen. In den oben dargestellten Übersicht sehen Sie unseren aktuellen Fokus. Das soll jedoch nicht bedeuten, dass wir nicht parallel an weiteren Datenkonverts und Umsetzungen für die restlichen Bundesländer arbeiten.

Zum zweiten Quartal 2022 werden weitere Konverts zur Verfügung stehen. Wie bereits zu Beginn der connect Kommunikation erwähnt werden wir sobald mindestens 10 Bestellungen eines Bundeslandes oder einer Vorgängersoftware vorliegen, die Umsetzung entsprechend nach oben priorisieren.

Sie planen den Wechsel zu connect im Jahr 2022? Das sollten Sie beachten!

Keine Vorabrechnungen!

Wenn Sie im Laufe des Jahres 2022 auf connect umsteigen möchten, sollten Sie in Ihrer alten Software KEINE Vorabrechnungen erstellen. Falls Sie mit Vorausrechnungen arbeiten, ist die Umstellung erst zum Jahreswechsel 2022/2023 möglich.

Vorbereitungen im Softwaremonster vornehmen

Werfen Sie einen Blick in Ihre Datenbank

Eine saubere, gut strukturierte Datenbank ist für connect unabdingbar.

So ist connect bspw. auf folgende Informationen angewiesen:

  • Alle Feuerstätten sind den entsprechenden senkrechten Teilen korrekt zugeordnet
  • Korrekte Erfassung der TRGI in der Feuerstätte
  • Alle (Feststoff)-Einzelraumfeuerstätten sind vollständig und korrekt erfasst vor allem Sonderzubehör wie Wassertasche und die Einstufung/Nachrüstverpflichtung.
  • Feuerstätten sind immer einem Raum zugewiesen.
  • Alle Feuerstätten haben einen Brennstoff

Sie können, falls Sie Zeit haben, Ihren aktuellen Datenbestand dahingehend überprüfen. Dies wird aber auch nach der Datenübernahme in connect möglich sein. Wenn Sie also keine Lust mehr haben, in Ihrem Softwaremonster Änderungen vorzunehmen – warten Sie einfach ab. Mehr dazu erfahren Sie unter „Konvert? Nein, hier kommt die Frischekur für Ihre Daten“.

Umstieg zum Jahreswechsel? Besser nicht.

Wir empfehlen, den Wechsel zu connect in den ruhigeren Monaten zwischen März und Oktober vorzunehmen – und eben nicht zum Jahreswechsel. Hintergrund: Sie haben mehr Zeit und können sich in Ruhe mit der neuen Software und den Abläufen beschäftigen. Zudem haben auch wir mehr Zeit, für eine gute Betreuung zu sorgen denn der Jahreswechsel ist immer mit viel Aufwand im Support verbunden.

Wechselservice

Nach erfolgreicher Bestellung von connect und anschließendem Beratungsgespräch zum Softwarewechsel (Zeitpunkt, Datenübernahme etc.) kümmern wir uns gerne um alles weitere. Der Wechselservice kann ab 2022 bei uns angefordert werden und ist für Sie kostenfrei.

Kündigung Ihrer alten Software
Wir kümmern uns um die Kündigung bei Ihrem bisherigen Anbieter. Das entsprechende Anschreiben übernehmen wir gerne für Sie.

Folgende Informationen werden dazu benötigt:

  • Angaben zum bisherigen Anbieter
  • Vertrag/Vertragsbedingungen
  • letzte Rechnung/Jahresrechnung

Keine doppelten Gebühren
Nach erfolgreicher Kündigung werden die anfallenden Grundgebühren/Wartungskosten bis zum Vertragsende* beim alten Anbieter auf die Grundgebühr von connect angerechnet. So entstehen für Sie keine doppelten Kosten.
*max. 12 Monate

Welche Gebühren werden übernommen
Angerechnet werden nur Grundgebühren/Wartungskosten der bisherigen Verwaltungssoftware. Die Gebühren anderer Produkte (z.B. Energieberatungssoftware) nicht übernommen.